Terri O'Fallon

Terri ist eine integrale Lehrerin, die ihr theoretisches Interesse und ihre wissenschaftliche Forschung aus einer leidenschaftlichen Praxis des verheißungsvollen Staunens, Lernens und mariniert seins im Lebens zieht; sie ist die Tochter einer tanzenden Mutter, die älteste von sieben Geschwistern, Mutter von zwei erwachsenen Kindern, Großmutter zweier Enkelinnen, und hat mehr als 50 Jahre Erfahrung im Unterrichten von Kindern im vor-Kindergarten Alter bis hin zu Postdoktoranten. Sie hat einen Doktor in integral Studies und Masterabschlüße in Spiritueller Führung und Sonderpädagogik. Diese verkörperten Erfahrungen sind die Grundlage ihrer primären Theorie, Forschung und Lehrthematik: Aufwachsen ist Aufwachen, und das zu jedem Zeitpunkt unseres Lebens.
Über ihr gesamtes Leben hinweg, war Unterricht ein zentrales Thema. Beginnend mit Vorschulkindern und Erstklässlern, hat sie im Laufe der Jahrzehnte in jeder Jahrgangsstufe gelehrt, wie auch im Förderschul- und Hochbegabtenbereich. Sie übernahm sowohl die Rolle der Oberstudiendirektorin als auch die der Schulleitung, und war an sieben Colleges und Universitäten tätig. Ihr Interesse an lebenslanger Entwicklung erwuchs somit ganz natürlich aus diesem Umfeld.
Terris Forschungserfahrung umspannt 40 Jahre, darin inbegriffen elf Forschungsstudien an verschiedenen Colleges, öffentlichen Schulen und privaten Forschungseinrichtungen, aber ihre am tiefsten empfundene Theorie, Forschung und Lehrtätigkeit kreist um das StAGES Modell, das die Integrale Theorie Ken Wilbers mit der Selbstentwicklungsskala Susanne Cook-Greuters integriert. Das StAGES Model ist eine natürlicher Kulminationspunkt ihrer Lebenserfahrung.
In Terris Leben war das Alltägliche ihre Leitplanke. Eingeweicht in Philosophie, Forschung, Lehrtätigkeit und einer Myriade an spirituellen Praktiken, fährt ihr Pfad damit fort sie sicher nach Hause zu bringen, zum praktischen Leben, einer atmenden Wertschätzung der einfachen Dinge. Wir wachen jeden Morgen auf. Ganz natürlich und wie von alleine wachsen wir auf. Wir Leben durch Freude und Leid und stellen uns jeden Tag unserer Familie, unseren Freunden und Nachbarn. Wir werden alt und sehen wie sich unser Leben seinem Ende nähert, während wir die Geburt unserer Enkel wahrnehmen. Nach den Geschenken aus so vielen Erfahrungen, den Höhen und Tiefen des Seins, scheint immer das zu bleiben was uns schon als Kindern beigebracht wurde: Zuhören, Dankbarkeit, Mitgefühl, Liebe, Vergebung und Großzügigkeit – lebenslange Lektionen, die keine Ende zu nehmen scheinen.

 

 

 

Themen:

• Integrale Entwicklung