Jürgen Greiner

Ein solides Fundament für den physisch, kognitiven Bereich bilden meine beiden abgeschlossenen Universitätsstudiengänge im Ingenieurwesen und den Wirtschaftswissenschaften. Damit stieß ich jedoch im Laufe meiner beruflichen Aktivitäten an meine Grenzen. Um diese überwinden zu können, besuchte ich von 2003 bis 2011 Aus- und Fortbildungen, die in mir den Bereich der sozialen/emotionalen Kompetenzen und den spirituellen Bereich entwickelten und stärkten. Wichtige Bausteine aus dieser Weiterentwicklung vermittelten mir das Verständnis für komplexe Entwicklungszusammenhänge und dynamische Systeme. Der integrale Ansatz von Wilber und Spiral Dynamics integral hatten hier wesentlichen Anteil.

Mein Arbeits- und Interessensschwerpunkt verlagerte sich dadurch in den letzten 10 Jahren vom technisch/wirtschaftlichen zum evolutionär/ganzheitlichen Ansatz. Mit Freude entwickle ich heute Konzepte, Lösungen und Prozess-Designs im Einklang mit den 4 Quadranten (Wilber), memetischen Ebenen (SDi) und der natürlichen Evolution. Es ist eine Freude zu erleben, wie Menschen in diesen Systemen und Räumen wachsen, gedeihen und sich in ihrem individuellen Potential entfalten.


Themen:

  • Spiral Dynamics integral
  • AQAL
  • VISTAR – Evolutionäre Gesprächskreise
  • Theorie U
  • Enneagramm, Jungian Personality Profiler
  • Alternative Konfliktlösung
  • Memenomics
  • Executive Coaching
  • Coaching von Kernglaubenssätzen und Identität
  • Veränderungsarbeit

 

 

Aktivitäten:

  • Systemischer Coach auf Basis SDi, AQAL und anderen dynamisch/integralen Ansätzen
  • Trainer für Social Architects zur bewussten Gestaltung von Entwicklung und Evolution
  • Denker und aktiver Förderer der Idee des bedingungslosen Grundeinkommens
  • Entwicklung von Konzepten und Methoden für Nachhaltigkeit und Einklang mit Natur und Evolution

 

 

Warum ich bei der DIA mitmache:

Das integrale Anliegen und der integrale Ansatz der DIA entspricht ganz meinem Verständnis des menschlichen Weges in eine Zukunft der Fülle, die alle Bereiche des gesamten Lebens auf unserer Erde umfasst. Zu der heutigen materiellen und kognitiven Fülle dürfen sich auch emotionale und spirituelle Reichhaltigkeit gesellen, um ein gesundes und erfülltes Leben zu ermöglichen.

Wichtig erscheint mir dabei, dass der integrale Gedanke auch in Aktion tritt. Gut gelingt dies, wenn das integrale Feld vielfältige Ansätzen, die im gleichen geistigen Umfeld sich bewegen, aufnimmt und integriert. Zum Gelingen möchte die Ausbildung zum Social Architect gerne einen Beitrag leisten und auch offen für die Anregungen aus anderen integralen Bereichen sein.

 


Links:

www.humanemergence.de

www.socialarchitect.de