Ulrike Haiden

Ulrike Haiden, geb. 1963, arbeitet seit 1999 als selbständige Beraterin, Coach und Trainerin für Selbständige, Unternehmen und Menschen an Karriereübergängen. Ihr gemeinsamer Unternehmenszweck mit Harald Kastner ist es, Menschen dabei zu unterstützen, Sinn erfüllte Lebenswege und Unternehmungen zu gestalten.

Sie wirkt seit 30 Jahren als Wissensarbeiterin und Veränderungsbegleiterin im institutionellen Beratungs- und Bildungsbereich und in freier Praxis. Als Pädagogin, Kreativitätstrainerin (Gestalt), Business Coach (NLP), Kommunikationsberaterin (Team- und Marktkommunikation), Lebensberaterin (Gestalt, Integral) und Conscious Business Coach (Integral) schafft sie auf Basis des integralen Modells zielgruppenspezifische Bildungs- und Beratungsangebote. Sie arbeitet vorwiegend mit Erwachsenen im Einzel- und Gruppensetting, vor Ort und online. Darüber hinaus wirkte sie in den Vorständen des Verbandes für Berufs- und Bildungsberatung sowie des ICF Chapters Austria mit und engagiert sich seit 2010 für praktische Anwendungen des Integralen Modells im Wiener Salon Integral 8.0. Bei der 7. Deutschsprachigen Integralen Konferenz 2015 „WIR – mitten im Leben“ gestaltete sie mit ihrem Ehemann und Geschäftspartner Harald Kastner den Beitrag „Co-kreatives Leben und Arbeiten“.

Aktivitäten
Aus ihrer Zusammenarbeit mit Harald Kastner ging 2015 die Conscious Business Lounge hervor, ein webgestütztes Schritt-für-Schritt System, das Sinn-Unternehmerinnen und Selbständigen durch Training und Coaching hilft, ihre Kundenbeziehungen und Wirksamkeit am Markt zu verbessern, indem sie ihrem Leitstern folgen sowie Conscious Business Leitgedanken und Werkzeuge in ihrer Unternehmensentwicklung nutzen.

Themen

  • Integrales Coaching für Unternehmerinnen und Selbständige
  • Integrales Marketing
  • Integrales Karrierecoaching
  • Integrale Teamarbeit

Warum ich bei DIA mitmache

Es ist mir wichtig, Anwendungen des integralen Modells schöpferisch und wohlstrukturiert für Selbständige, Unternehmerinnen, Bildungsverantwortliche und co-kreative Teams nutzbar zu machen. (Ulrike Haiden)